Oruro
Einleitung
Verpassen Sie das nicht
Gerichte
Feste
Bevölkerung
Kunsthandwerk/Kunst/Musik
Geschichte
Klima/Geografie
Wichtige Persönlichkeiten
Geben Sie bitte ihre E-Mail-Adresse ein und bleiben Sie auf dem Laufenden:

     
 
 
Folge Caserita.com auf Twitter
 
   
Caserita.com auf Facebook
   
Nationalpark Sajama
     
 

Diese einzigartige Landschaft liegt im Departamento Oruro in der Provinz Sajama an der Grenze zu Chile. Das Naturschutzgebiet ist Teil der Westlichen Vulkankordillere.

Information

Fläche: 100 230 Hektar (1 002 km²)

Höhe: 4 200 - 6542 Meter über dem Meeresspiegel

Gründung: 1939 als erster Nationalpark Boliviens

Klima: halbtrocken und kalt

Temperatur: Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei 10ºC, nachts sinkt die Temperatur auf durchschnittlich 0ºC

Niederschlag: Jahresdurchschnitt 300 mm. Im Januar regnet es am meisten, wobei auch das ganze Jahr über fast täglich die Sonne scheint.

Flora: große Flächen des Gebiets sind mit den nur drei Meter hohen Queñua Bäumen bewachsen 

Fauna: Lamas, Alpakas, Vikunjas, Quirquinchos, Vizcachas, Bären, Andenkatzen, rosa Flamingos, schwarze Choca Enten, Kolibris, Nandus, etc.

Bevölkerung: Aymara; geschätzte 300 Familien, die sich der Lama- und Alpakazucht widmen

Sehenswürdigkeiten: Vulkan Sajama (ab 6542 Meter über dem Meeresspiegel ganzjährlich beschneit); Höhenlagunen, Thermalbäder, Hochgebirge (Parinacota, Pomerape), Wälder aus Queñua Bäumen, Geysire, Koloniestadt Curahuara de Carangas mit der "Sixtinischen Kapelle des Andenhochlands", Sajama, Potoco, Huajililla Ruinen, Felsmalereien von Tomarapi, Changamoko Minen aus der Kolonialzeit 

Infrastruktur: in der Stadt Sajama gibt es kleine Pensionen mit warmen Essen und einen Zeltplatz. In Sajama können Sie lokale Tourguides mit Maultieren für das Gepäck mieten.

Aktivitäten: Bergsteigen, Klettern, Wandern, Thermalbäder, Fotografie, Zoologie, Anthropologie, Botanik, Archäologie, Vulkanologie, etc.

Zugang: auf der Straße Richtung Chile mit dem eigenen Auto. Alternativ mit dem öffentlichen Reisebus von Patacamaya aus richtung Arica. Andere Routen: La Paz - Patacamaya- Lagunen – Sajama /  Oruro - Toledo - Jankocala - Turco - Cosapa –Sajama / La Paz - Corocoro - Calacoto - Charaña - Sepulturas - Sajama. Der Zugang zum Nationalpark kostet Gebühr

Ausrüstung: Sonnencreme, Wasser, wasserdichte Daunenjacke und Sonnenbrille. Wenn Sie klettern möchten: Kletterschuhe, Steigeisen, Schlafsack für Temperaturen unter 0ºC, Kletterseil, Pickel, Wasserdichte Stulpen, wasserdichte Schneehose, Mütze, Taschenlampe, Erste Hilfe Set

 

 

 

Für mehr Information:

Fotogalerie SERNAP

Oficina, calles Potosí y Caro, Oficinas de la Secretaría Departamental de Medio Ambiente, Oruro.

DNCB, Edif. El Cóndor, Calle Batallón Colorados, p. 13, La Paz. Tel. 316077- 316230 Fax 316230

 
   
 

Ähnliche Artikel

 
     
 
 Curahuara de Carangas
Diese kleine Stadt im Andenhochland befindet sich an der Straße nach Patacamaya in Chile. Hier wurde 1806 eine herrliche Kolonialkirche...
 
 
   
 

Kommentare - Hinterlassen Sie einen Kommentar

 
     
 

Um einen Kommentar zu diesem Artikel zu hinterlassen,
klicken Sie hier
 
 
     
     
Besuchen Sie unseren Online-Shop für bolivianisches Kunsthandwerk
www.caserita.com
 
Schreiben Sie selbst einen Beitrag über Bolivien, veröffentlichen Sie Ihre Fotos, Meinung und Erfahrungen.
Kontaktieren Sie uns
Wendbare Mütze unisex - Alpakawolle
 
20.00
 
   
     
Caserita.infoKontakt
© Caserita Handicraft SRL